mura-drava Služba vlade za samoupravo in regionalno politiko
Gesund für die Natur

Gesund für die Natur

Beim Radfahren im unberührten Flussgebiet von Mur und Drau wird Ihnen das Leben im Einklang mit der Natur wie die normalste Sache der Welt vorkommen. Sie werden Gelegenheit haben, eine ökologische Lebensweise auszuprobieren, die Köstlichkeiten der einheimischen Küche zu genießen, sich bei einem Gläschen heimischen Weines zu entspannen und sich in der angenehmen Gesellschaft der Einheimischen zu unterhalten.

Neben der sauberen Luft werden Sie auch die vielen Naturbesonderheiten genießen, wie die natürlichen Mineralwasserquellen, und die vielfältigen Kulturereignisse, wie die traditionale Fastnachtsveranstaltung in Ptuj. Vielleicht werden Sie bald den Wunsch verspüren, diese Nähe zur Natur noch einmal zu erleben.

Länge der Tour Dauer der Tour Höhenunterschied Schwierigkeitsgrad: mittel

Etappe 1

Ptuj – Duplek – Ptuj

Ganz besonders interessant:
Der Sequoia in Orešje – diese Baumart kam im 19. Jahrhundert nach Europa – ist der größte Baum dieser Art in Slowenien. Sein Umfang beträgt 7,43 m und er ist 43,5 m hoch.

Länge der Etappe Dauer der Etappe

Etappe 2

Ptuj – Ormož – Ptuj

Ganz besonders interessant:
Durch die Aufstauung der Drau mit dem Staudamm in Markovci entstand 1978 der Ptujer See, der größte künstliche See in Slowenien. Er ist ganze 7 km lang und hat eine Oberfläche von 4,1 km2.

Länge der Etappe Dauer der Etappe

Etappe 3

Ormož – Zavrč – Borl

Ganz besonders interessant:
Die Brug Borl war ursprünglich ein ungarischer Grenzstützpunkt und stand vermutlich bereits im ersten Drittel des 12. Jahrhunderts oder sogar früher. Ihr ungarischer Name Borlyn bedeutet Flussübergang, sie ist aber auch unter dem deutschen Namen Ankenstein bekannt.

Länge der Etappe Dauer der Etappe

LANDKARTEN