mura-drava Služba vlade za samoupravo in regionalno politiko
In die Geschichte

In die Geschichte

In früheren Zeiten war das Wasser ein Schlüsselelement bei der Besiedlung. Städte und kleinere Ansiedlungen entstanden immer in der Nähe von Wasserquellen und zogen erst später ins Landesinnere um. Davon zeugen zahlreiche archäologische Überreste in der Nähe der Radwege an Mur und Drau, aber auch noch erhaltene Gebäude wie Burgen, Gehöfte, Mauern, Kirchen und Ähnliches.

Die Geschichte, sowohl die ältere als auch die neuere, wird in diesem Gebiet auch von den Einheimischen geschätzt, daher gibt es zahlreiche Themenmuseen, die mit viel Energie und Schwung ihrer Eigentümer sicherstellen, dass auch die neuere Geschichte nicht in Vergessenheit gerät, und es entstehen immer neue.

Länge der Tour Dauer der Tour Höhenunterschied Schwierigkeitsgrad: mittel

Etappe 1

Ptuj – Zabovci – Muretinci – Ormož

Ganz besonders interessant:
In der Mitte des Slowenischen Marktes in Ptuj steht das Orpheus-Denkmal. Der schmale, fünf Meter hohe Monolith aus Pohorje-Marmor ist das älteste öffentliche Denkmal in Slowenien, erhalten an seinem ursprünglichen Standort.

Länge der Etappe Dauer der Etappe

Etappe 2

Ormož – Središče ob Dravi – Varaždin

Ganz besonders interessant:
Der Lisak-Turm in Varaždin wurde im 16. Jahrhundert als Teil des Verteidigungssystems der Stadt errichtet. Heute ist er einer der beiden noch erhaltenen Türme.

Länge der Etappe Dauer der Etappe

Etappe 3

Varaždin – Zavrč – Borl – Muretinci – Zabovci – Ptuj

Ganz besonders interessant:
Die Brug Borl war ursprünglich ein ungarischer Grenzstützpunkt und stand vermutlich bereits im ersten Drittel des 12. Jahrhunderts oder sogar früher. Ihr ungarischer Name Borlyn bedeutet Flussübergang, sie ist aber auch unter dem deutschen Namen Ankenstein bekannt.

Länge der Etappe Dauer der Etappe

Etappe 4

Ptuj – Duplek – Ptuj

Ganz besonders interessant:
In Spodnja Hajdina wurde das älteste Mithras-Heiligtum in den römischen Donauprovinzen gefunden. Es wurde Mitte des 2. Jahrhunderts von Bediensteten des illyrischen Zolls erbaut, der seinen Sitz in Peoviona hatte.

Länge der Etappe Dauer der Etappe

LANDKARTEN